Skitouren in den Dolomiten

Skitouren bei der Seiser Alm

Abgeschiedenheit und Ruhe genießen

Skitouren Dolomiten

Für geübte Skifahrer gibt es in der Skiregion Seiser Alm eine Vielzahl an Möglichkeiten für Skitouren bei besten Schneeverhältnissen. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Lawinenlage sowie des aktuellsten Schneeberichts, kann man den Aufstieg in die einzigartige Kulisse der Dolomitenbergwelt mit Schlern, Rosengarten, Langkofelgruppe und natürlich der Seiser Alm selbst beginnen. Dabei taucht man tief in die verschneite Winterlandschaft ein, und kann immer wieder Tierbeobachtungen erleben. Dazwischen erfordern Tiefschneeabfahrten abseits der Pisten das ganze Können der Skitourengeher.

Die Krönung aller Touren beginnt in Saltria mit dem Aufstieg über die Skipiste, den Almgasthof Tirler, das Berghaus Zallinger und das Fassajoch bis zur Plattkofelhütte. Ab dort beginnt der zweistündige Aufstieg hinauf zum 2964 m hohen Plattkofel, dessen steile aber gleichmäßige Flanke eine Herausforderung für jeden Skitourengeher darstellt.

Aber auch die über 1800 Höhenmeter führende Rosengartenrunde belohnt mit traumhaften Abfahrten in unberührtem tiefem Schnee.

Im benachbarten Grödental kann man während einer sechsstündigen Skitour auf der Sella Ronda den Sellastock umrunden. Dieses besonders anspruchsvolle Skitouren-Erlebnis beinhaltet insgesamt 26 km an Skiabfahrten, wobei für geübte Skifahrer die Möglichkeit besteht, auch das Kolfuschger Edelweißtal oder die Abfahrt Porta Vescovo in Arabba in die Skitour zu integrieren.

Generell ist zu empfehlen, sich auf den Skitouren von erfahrenen und geübten Tourguides begleiten zu lassen. Ganz nebenbei erhält man dazu noch nützliche Tipps zum Skitourengehen direkt vom Profi.