Seiser Alm Rodeln

Rodeln auf der Seiser Alm

Rasante Schlittenfahrten

Rodeln Seiser Alm

Was gibt es Schöneres, als mit einem Rodelschlitten die verschneiten Hänge der Seiser Alm hinab zu sausen? Kein Wunder, dass das Rodeln zu einem der größten Hobbys der in Kastelruth, Seis oder Völs lebenden Kinder gehört.

Und so sind auch die Kinder der zur Seiser Alm kommenden Urlaubsgäste herzlich eingeladen, sich an diesem herrlichen Wintersportvergnügen zu beteiligen. Dabei kann man durchaus immer wieder auch erwachsene Gäste, Mütter, Väter oder Großeltern beobachten, wie sie laut jubelnd und lachend auf ihren Rodeln dahin gleiten.

Die Seiser Alm ist stolz, gleich sechs verschiedene Rodelbahnen in der Region anbieten zu können. Mit 1,4 bzw. 1,5 km Länge warten die Icaro/Monte Piz und die Panorama Bahn auf. Am Spitzbühl befindet sich eine 1,9 km lange Rodelabfahrt, und auch die Puflatscheralm ist mit einer 2 km langen Bahn dabei. Etwas Ausdauer muss man bei den Abfahrten am Molignon und am Zallinger beweisen, denn diese Rodelbahnen sind sogar 4,4 und 4,7 km lang.

Eine weitere, siebte Strecke zum Rodeln in der Wintersportregion Seiser Alm beginnt auf der Tuff Alm und führt über eine Länge von 2,1 km hinab bis nach Völs zum Völser Weiher.

Alle Rodelbahnen können kostenlos benutzt werden. Schlitten können bei fast allen Skiverleihstationen in Kastelruth, Compatsch, Seis oder direkt am Startpunkt geliehen werden.

Sehr beliebt ist auch das Nachtrodeln auf der Seiser Alm. Busse und Schneekatzen sorgen für den Transport, und dann kann man mit hohem Spaßpotential die vom Vollmond beleuchteten Rodelabfahrten hinab sausen.

Wer einmal andere Rodelbahnen ausprobieren möchte, der kann zum Rodeln in das benachbarte Grödental fahren. Dort gibt es in St. Ulrich, direkt an der Bergstation vom Sessellift Raschötz, eine herrliche Rodelstrecke. Die 6 km lange Route ist ausgezeichnet zum Rodeln präpariert und führt bis hinunter ins Tal. Übrigens findet auch auf der Raschötz gelegentlich ein nächtliches Rodelvergnügen statt.