Bergsteigen und Klettern

Bergsteigen und Klettern

Die Dolomiten hautnah erleben

Bergsteigen und Klettern

Die Seiser Alm mit den umliegenden Gipfeln des Naturparks Schlern-Rosengarten oder dem Lang- und Plattkofel hat auch für Bergsteiger und Kletterer viel zu bieten.

Die Routenvorschläge umfassen unterschiedlichste Anforderungen und führen über sanfte Höhe und Wiesen ebenso, wie über herausfordernde Klettersteige und Aufstiege.

Zu den empfehlenswerten Bergtouren auf der Seiser Alm gehört u.a. der leichte „Rundweg Völs Peterbühl“, der rund 45 Minuten dauert und einen wunderbaren Rundblick über Völs, Schloss Prösels und das Schlernmassiv bis hinunter zum Eisacktal gewährt.

Ansprechpartner für die mittelschwere Bergtour „Confinböden und Murmeltierhütte“ ist das Tourismusbüro in Compatsch. Die 4,5 Stunden dauernde Tour führt entlang des Langkofel und Plattkofel, überwindet 719 Höhenmeter und lädt auf 2150 m zur Hüttenjause ein.

Die Laranzer Runde mit Startpunkt Seis besteht aus zwei Tourenvorschlägen. Während die Große Laranzer Runde 2,5 Stunden dauert und den Blick auf Kastelruth, Schlern, Puflatsch und Geislerspitzen gewährt, ist die Kurze Laranzer Runde bereits nach 1,5 Stunden bewältigt. Beide Routen werden als leicht eingestuft.

Eine besonders anspruchsvolle und schwere Bergtour mit Helm und Klettergurt, die vier Tage dauert und von Hütte zu Hütte führt, wird vom Tourismusbüro Kastelruth angeboten.

Für begeisterte Kletterer empfiehlt der Tourismusverein Seiser Alm in Compatsch den Laurenzi und den Maximilian Klettersteig, beide am Tierser Alpl. Die als schwierig eingestuften Klettertouren gewähren beeindruckende Ausblicke über den Molignonkamm, die Seiser Alm oder die Rosengartengruppe.

Der Laurenzi-Klettersteig beginnt am Tierser Alpl, dauert rund 7,5 Stunden und überwindet einen Höhenunterschied von 410 m. Der Maximilian-Klettersteig beginnt am Schutzhaus der Tierser Alm, dauert 3,5 Stunden und überwindet einen Höhenunterschied von 211 m.