Flora und Fauna

Seiser Alm - Flora und Fauna

Schutzraum für Pflanzen und Tiere

Seiser Alm

Zusammen mit dem Naturpark Schlern-Rosengarten, bietet die Seiser Alm einen einzigartigen Schutzraum für hier wachsende Pflanzen und lebende Tiere. Und so sind neben Alpenseglern, Steinadlern, Kolkraben und Alpendohlen auch Eulen oder Spechte rund um die Seiser Alm zu finden. Immer wieder kann man Gemsen dabei beobachten, wie sie geschickt über die schroffen Felsen klettern.

Während die Seiser Alm von Föhren und Fichten bewachsen ist, ist der Schlern von Nadelholzmischwäldern geprägt. Im Hauensteiner Wald wachsen Birken und Eschen direkt neben Tannen und Lärchen sowie den bereits erwähnten Fichten und Föhren.

Ob im Tschafontal, am Völser Weiher, im Tschamintal oder ebenfalls im benachbarten Grödental, die warme Jahreszeit verwandelt die Gebirgsregionen in bunte Blüten- und Pflanzenmeere. Hier blühen Krokussen, Roter Steinbrech, Soldanellen oder Anemonen gefolgt von Goldprimeln, Alpengrasnelken oder dem Sparrigen Steinbrech.

Die Schönheit der Natur auf der Seiser Alm beeindruckt im Frühjahr und Sommer ebenso, wie im Herbst und Winter und ist für Ruhe und Erholung suchende Gäste ebenso attraktiv, wie für den sportlich interessierten Urlauber.

Wer sich parallel zu Spaziergängen, Bergwanderungen oder Skitouren im Gebiet der Seiser Alm noch näher über die Flora und Fauna der Region informieren möchte, dem sei die aktuellste Ausgabe der im Buchhandel erhältlichen "Gredleriana" empfohlen. Sehr anschaulich und interessant berichten 34 Autoren darin über die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt der Urlaubsregion rund um Völs, Seis und Kastelruth.